Gesundheitszentrum Dr. Milz am Tegernsee

Ästhetische Medizin

Hat die Zeit ihre Spuren an Haut und Bindegewebe hinterlassen, die Versprechungen der Kosmetikindustrie haben Sie nicht zufrieden gestellt und unters Messer eines Schönheitschirurgen wollen Sie nicht?

Ich biete Ihnen effektive Methoden ohne die Gefahr von Dauerschäden und dass Sie sich danach noch selbst erkennen.

Und dabei gilt das Motto: Sei nicht zu spät! Mit den auf den ganzen Körper wirkenden Anti-Aging-Maßnahmen (Hormone, gesunder Bauch, Antioxidantien) kann man die Uhr früh genug noch zurückstellen und reparieren, weil Altersflecken, graue Haare, Falten und ausgeprägte Cellulite immer auch Zeichen einer Alterung des gesamten Körpers sind. 

Was tun bei Falten?

Natürlich empfehle ich Ihnen: Schalten Sie alle Schönheitskiller aus (Rauchen, Sonne, Stress, Fehlernährung mit Selbstvergiftung aus dem Darm), verwenden Sie Pflegeprodukte von außen mit allen bewiesenen Wirkstoffen, die die Kosmetikindustrie hergibt.

Sorgen Sie für gute Durchblutung durch mäßige! Bewegung an frischer Luft und reizen Sie alle weiteren allgemeinen Maßnahmen des ganzheitlichen Anti-Agings aus.

Und ein bisschen Mogeln ist erlaubt, bei mir mit Botox-Injektionen, Hyaluronsäure-Unterspritzungen und der Mesotherapie.

Was ist Botulinumtoxin?

Botulinumtoxin ist eine Substanz, die die Freisetzung eines Botenstoffes zur Auslösung von Muskelkontraktionen blockieren kann.

Diese Substanz wird direkt in die Muskulatur gespritzt und bewährt sich seit Anfang der 80er Jahre in der Behandlung von Schielen oder Lidkrämpfen.

Wie wirkt Botulinumtoxin

Durch Überaktivität der mimischen Muskulatur bilden sich oft tiefe Zornes- oder Stirnfalten sowie Krähenfüße.

Botulinumtoxin-Injektionen in die betreffenden Gebiete lähmen vorübergehend die dortigen Muskeln und verleihen dem Gesicht einen entspannten und freundlichen Ausdruck.

Die Falten glätten sich oder verschwinden vollständig. Ein Runzeln der behandelten Gebiete ist nicht mehr möglich. Falten um die Augen (Krähenfüße) und an der Stirn (Zornes- und Sorgenfalten) sind sehr gute Einsatzgebiete.

Wann und wie lange wirkt Botulinumtoxin?

Der erste Effekt der Behandlung wird nach 48-72 Stunden sichtbar sein, der maximale Effekt wird nach etwa 1-2 Wochen eintreten. Ihr Gesichtsausdruck wird entspannter, aber weiterhin sehr natürlich und keineswegs maskenhaft sein. Das Resultat der Injektionen hält für einen Zeitraum von 3-6 Monaten an, so dass die Behandlung nach dieser Zeit wiederholt werden muss.

Mögliche unerwünschte Begleiterscheinungen (Nebenwirkungen) sind:

Bei der Injektion von Botulinumtoxin handelt es sich um eine im Allgemeinen verträgliche und effektive Behandlungsmethode. Dennoch können auch bei dieser Behandlung Nebenwirkungen auftreten, die jedoch, genau wie der gewollte Effekt, meist reversibel sind. In einem Aufklärungsgespräch werden Sie über mögliche Nebenwirkungen, Gegenanzeigen und Wechselwirkungen informiert.

Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist eine natürliche, körpereigene Substanz, die das Wasser in der Haut bindet und ihr Festigkeit verleiht.

Mit zunehmendem Alter lässt die Produktion an Hyaluronsäure im Gewebe nach. Es entsteht ein schlaffes Gewebe und es kommt zur Faltenbildung. 

Wie wird Hyaluronsäure eingesetzt?

Zur Formung von Gesichtszügen und Glätten von Falten wird synthetisch hergestellte, nichttierische Hyaluronsäure in Form eines kristallinen Gels in die oberen Hautschichten gespritzt und die Effekte des Füllungsmaterials sind sofort sichtbar.

Zur Schmerzminderung behandle ich die Areale mit einer schmerzmindernden Creme vor.

Das Auffüllen mit Hyaluronsäure eignet sich besonders zur Behandlung von Falten zwischen Mund und Nase (Nasolabialfalten) und Furchen um den Mund herum (Oralkomissuren).

Wie lange hält der Effekt mit Hyaluronsäure?

Da sich die natürliche Substanz nach einigen Monaten im Gewebe abbaut, hält der aufpolsternde und glättende Effekt von mehreren Monaten bis zu einem Jahr. Somit ist auch hiermit der Vorteil gegeben, dass ein Resultat erzielt wird, das reversibel ist.

Wie wirken die Hormoniontophorese, ...?

Bei der Hormoniontophorese werden auf das Gesicht lokal wirkende östrogen- und vitaminhaltige Gels aufgetragen, die dann mit niederfrequentem Gleichstrom in die Haut geschleust werden. Die Östrogene polstern auf, die Vitamine mildern Schäden durch "Radikale".

Bei der Mesotherapie, einem aus Frankreich stammenden, seit über 50 Jahren angewandtem Verfahren, wird die Haut durch zahlreiche, oberflächliche Mikroinjektionen mit bewährten Medikamentenmischungen gestrafft, besser durchblutet und die Hauterneuerung angeregt.

Die Faltenakupunktur gleicht Mimikfalten durch Entspannung der darunterliegenden Muskulatur aus. Darüber hinaus regt sie die Durchblutung und den Lymphabfluss an.

Alle 3 Verfahren zeigen Effekte bei wöchentlicher (oder 14-tägiger) Anwendung für mind. 3 mal und Wiederholung nach einem halben Jahr. 

Wie entsteht Cellulite?

Cellulite ist ein Umbau des Unterhautfettgewebes. Sie ist an sich keine Krankheit, kann aber im fortgeschrittenen Stadium Krampfadern, Thrombosen u.a. begünstigen.

Cellulite ist gekennzeichnet durch eine hormonabhängige Veränderung des kollagenen Stützgewebes in der Unterhaut.

Dies hat zur Folge, dass Fettzellverbände durch dieses Stützgewebe hindurchgedrückt werden, was zur äußerlich sichtbaren, typischen Dellenbildung führt.

Das Alter, viel oder wenig Bewegung, Genussgifte und Ernährungssünden haben lediglich Einfluss auf die Ausprägung der Cellulite.

Das Ausmaß ist abhängig von der Verschlackung des Bindegewebes, das mehr oder weniger angefüllt ist mit verschlackter Lymphe und ballonartig aufgeblasenen Fettzellen.

Was tun bei Cellulite?

Dass Cellulite nur bei Frauen vorkommt, deutet darauf hin, dass Cellulite eine Hormonstörung ist. Sie entsteht beim Fehlen von männlichen Hormonen. Die sonst schräg übereinander liegenden Bindegewebskammern ordnen sich unter zu viel Östrogeneinfluss parallel an und verlieren an Stabilität.

Mit der Hormoniontophorese kann ich hier ursächlich behandeln. Es werden dabei eigens auf Ihren Hormonspiegel abgestimmte Testosterongels mittels niederfrequentem Gleichstrom in die Haut eingeschleust. Abwechselnd wird dabei auch die Muskulatur zum lokalen Fettabbau (plus L-Carnitin) angeregt.

Die erprobten Medikamentenmischungen bei der Mesotherapie (viele oberflächliche Mikroinjektionen nach einem aus Frankreich stammenden, seit über 50 Jahren eingesetzten Verfahren) regen die Durchblutung, den Lymphabfluß und den lokalen Fettabbau an.

Unterstützend und ähnlich wirken auch spezielle Punkte der Schönheitsakupunktur.

Alle 3 Verfahren zeigen nach 5-maliger Anwendung Effekte.

Was tun bei Haarausfall?

Haarausfall in egal welchem Alter sollten Sie immer erst beim Arzt abklären lassen. Dahinter können sich behandlungsbedürftige Krankheiten verstecken, wie Entzündungen durch Pilze oder Bakterien, Vitamin- oder Mineralstoffmängel, ein immunologischer Prozess oder Hormondysbalancen, sowie Nebenwirkungen von Medikamenten.

Hormonell bedingter Haarausfall ?

Haarausfall in egal welchem Alter sollten Sie immer erst beim Arzt abklären lassen. Dahinter können sich behandlungsbedürftige Krankheiten verstecken, wie Entzündungen durch Pilze oder Bakterien, Vitamin- oder Mineralstoffmängel, ein immunologischer Prozess oder Hormondysbalancen, sowie Nebenwirkungen von Medikamenten.

Bei einem Zuviel und bei einem Zuwenig an Schilddrüsenhormonen gehen die Haare am ganzen Kopf aus. Teilweise können auch die Körperhaare betroffen sein. Bei der Schilddrüsenüberfunktion sind die Haare dünn, bei der Unterfunktion dick und stumpf. Laboruntersuchungen und die übrige Symptomatik führen zur Diagnose.

Ich behandle die Unterfunktion mit natürlichem Schilddrüsenhormon.

Östrogenmangel und Überschuss an aggressivem Dihydrotestosteron führen bei Mann und Frau zu Haarausfall an der Oberseite des Kopfes. "Geheimratsecken" sind der Beginn.

Beim Mann wird durch ein geschlucktes Medikament (Finasterid) die Umwandlung von Testosteron zu Dihydortestosteron gehemmt. Bei Frauen hebe ich den Östrogenspiegel lokal und systemisch durch naturidentische Hormone an.

Unterstützend wird lokal eine Minoxidil enthaltende Tinktur verwendet. Minoxidil in Tablettenform wird eigentlich bei Bluthochdruck eingesetzt und die Anregung des Haarwachstums auf dem Kopf wurde als erwünsche "Nebenwirkung" entdeckt.

Haarausfall ohne Grund, was dann?

Manchmal findet man keine Ursache für den Haarausfall. Teilweise "lässt man Haare" 2-3 Monate nach emotionalem Stress, an den man sich schon nicht mehr erinnert.

Hier setze ich die Mesotherapie ein, ein seit über 50 Jahren angewandtes, aus Frankreich stammendes, erfahrungsheilkundiges Verfahren.

Dabei werden bewährte Medikamentenmischungen durch oberflächliche, kleinste Injektionen in die betroffenen Hautariale gespritzt, um die Durchblutung und das Haarwachstum anzuregen.